Führerschein-Sehtest

image-10-02-16-10-53Dein Sehtest muss von einer “amtlich anerkannten Sehteststelle” durchgeführt werden. Dazu zählen u.a. Augenoptiker, Augenärzte oder der Arzt des Gesundheitsamtes sofern sie über die erforderliche Qualifikation und Untersuchungsgeräte verfügen.

Somit besteht auch die Möglichkeit den Führerschein-Sehtest jederzeit bei uns “Brillen Schwarz” machen zu lassen, da wir eine amtlich anerkannte Sehteststelle sind.

Gemessen wird dabei deine Sehleistung, der Visus. Deine Sehleistung muss mindestens 0,7 betragen (auf jedem Auge), damit dein Sehtest für den Führerschein als bestanden gilt. Erreichst du den Visus von 0,7 bei einem Auge nicht, gilt der Test als nicht bestanden. Dann darf dir die Fahrerlaubnis nur erteilt werden, wenn du durch ein zusätzliches Gutachten eines Augenarztes nachweisen kannst, dass mit Brille oder Kontaktlinsen alle Anforderungen an dein Sehvermögen erfüllt sind. In deinen Führerschein wird dann eingetragen, dass du beim Fahren eine Sehhilfe tragen musst.

Was kostet der Sehtest und was muss ich zur Untersuchung mitnehmen?
• Bei vielen Optikern kannst du ohne Voranmeldung vorbei kommen.
• Der Führerscheinsehtest dauert ca. 10 Minuten.
Ganz wichtig: Pass oder Personalausweis mitnehmen!
• Du bekommst eine Bescheinigung, dass der Sehtest durchgeführt wurde und in der deine gemessene Sehleistung vermerkt ist.
• Die gesetzlich vorgeschriebene Sehtestgebühr beträgt € 6.43

Wenn ich einen zusätzlichen Führerschein machen will – ist mein alter Sehtest noch gültig?

Bei der Anmeldung zum Führerschein, der Beantragung in der Führerscheinstelle, darf der Sehtest oder das Gutachten nicht älter als zwei Jahre sein. Grundsätzlich kannst du also einen “alten” Sehtest erneut vorlegen. Wir empfehlen jedoch, den Sehtest zu wiederholen, wenn dein erster schon mehr als 1 Jahr her ist, da sich deine Sehleistung verändern kann und du sicher mit perfektem Durchblick fahren möchtest.
Achtung: Einige Führerscheinstellen akzeptieren sogar nur Sehtests, die maximal 4 Wochen alt sind!

Die Führerschein-Klassen in der Übersicht

Klasse Symbol Beschreibung Erwerb Setzt
voraus
Schließt ein Bemerkungen
Kleinkrafträder
AM Symbol AM.jpg zwei- oder dreirädrige Kraftfahrzeuge sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h ab 16 Jahren bzw. in Österreich ab 15 Jahren Klasse existiert in der Schweiz nicht.
16 und 17-jährige Lenker dürfen A1 erwerben, das Motorrad darf aber höchstens 50 cm³ und 4 kW aufweisen.
Krafträder* / Motorrad
A1 Symbol A1.jpg Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ mit einer Motorleistung von bis zu 11 kW (Leichtkrafträder) und einem Leistungsgewicht bis zu 0,1 kW/kg sowie dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von bis zu 15 kW ab 16 Jahren AM Schweiz: 16 und 17-jährige Lenker: das Motorrad darf höchstens 50 cm³ aufweisen (bei einem Elektromotor höchstens 4 kW).
A2 Symbol A2.jpg Krafträder mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW (Schweiz: 25 kW) und einem Leistungsgewicht bis zu 0,2 kW/kg (Schweiz: 0,16 kW/kg), die nicht von einem Fahrzeug mit mehr als der doppelten Motorleistung abgeleitet sind ab 18 Jahren A1, AM Die entsprechende Kategorie heißt in der Schweiz A (beschränkt) (AB).
Nach zweijährigem Besitz der Klasse A2 genügt eine praktische Prüfung zum Aufstieg in die unbeschränkte Klasse A.
A Symbol A.jpg Krafträder über 50 cm³ oder über 45 km/h, auch mit Beiwagen, sowie dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW Ab 20 Jahren bei mindestens zweijähriger Fahrpraxis (Nachweis der Fahrpraxis nicht erforderlich, Schweiz: klaglose Fahrpraxis vorausgesetzt) der Klasse A2 bzw. AB. A1, A2, AM Forderung der Fahrpraxis bei Neuerwerb entfällt in Deutschland und Österreich ab dem 24. und in der Schweiz nach dem 25. Lebensjahr.
Mehrspurige Kraftfahrzeuge
B1 Symbol B1.jpg Mehrspurige Kraftfahrzeuge bis 550 kg Leermasse je nach Land ab 16 oder 18 Jahren AM In den Staaten, in denen diese Klasse nicht eingeführt wurde (z.B. in Deutschland), wird für Fahrzeuge der Klasse B1 die Fahrerlaubnisklasse B benötigt. Mindestalter in der Schweiz: 18 Jahre.
B Symbol B.jpg Mehrspurige Kraftfahrzeuge bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse und maximal 9 Sitzplätzen (einschließlich Fahrer) Je nach Land ab 17 (Begleitetes Fahren) oder ab 18 Jahren AM, B1.
Sofern Artikel 6, Ziffer 3b in nationales Recht umgesetzt wurde ist die Klasse A1 eingeschlossen (z. B. Code 111 in Österreich)
Auch mit Anhänger bis 0,75 t zulässiger Gesamtmasse (zulässige Gesamtmasse des Zuges 4,25 t) oder mit Anhänger über 0,75 t zulässiger Gesamtmasse (zulässige Gesamtmasse des Zuges 3,5 t). Letztere Kombination kann durch Schlüsselzahl 96 auf 4,25 t zulässiger Zuggesamtmasse erweitert werden.
C1 Symbol C1.jpg Mehrspuriges Kraftfahrzeug bis 7,5 t zulässiger Gesamtmasse, maximal 9 Sitzplätze (einschließlich Fahrer) ab 18 Jahren B Anhänger bis 0,75 t zulässiger Gesamtmasse, befristet gültig
C Symbol C.jpg Mehrspurige Kraftfahrzeuge über 7,5 t zulässiger Gesamtmasse, maximal 9 Sitzplätze (einschließlich Fahrer) Je nach Land oder Sonderbestimmungen 18 oder 21 Jahre B C1 Anhänger bis 0,75 t zulässiger Gesamtmasse, befristet gültig
Omnibusse
D1 Symbol D1.jpg Omnibusse mit 10 bis 16 Sitzplätzen einschließlich Fahrer (Schweiz: 9 bis 16 ohne Fahrer) und höchstens 8 m Länge ab 21 Jahren B Anhänger bis 0,75 t zulässiger Gesamtmasse
D Symbol D.jpg Omnibusse mit mehr als 9 Sitzplätzen (einschließlich Fahrer) Je nach Land ab 21 oder 24 Jahren B D1, D1E und DE, sofern CE vorhanden Anhänger bis 0,75 t zulässiger Gesamtmasse
Mehrspurige Kraftfahrzeuge mit Anhänger
BE Symbol BE.jpg Züge aus B-Zugfahrzeug und Anhänger über 0,75 t zulässiger Gesamtmasse (sofern der Zug nicht unter Klasse B fällt) Je nach Land ab 17 (Begleitetes Fahren) oder 18 Jahren B Anhänger bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse
Hinweis: B96 ist keine eigene Führerscheinklasse für Anhänger, sondern nur eine Erweiterung der Klasse B um die Schlüsselzahl 96!
C1E Symbol C1E.jpg Züge aus C1-Zugfahrzeug und Anhänger über 0,75 t zulässiger Gesamtmasse, sowie Züge aus B-Zugfahrzeug und Anhänger über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse ab 18 Jahren C1 BE Züge bis 12 t zulässiger Gesamtmasse, unter 21 Jahren keine gewerbliche Güterbeförderung über 7,5 t
CE Symbol CE.jpg Lastzüge und Sattelkraftfahrzeuge ab 18 Jahren C BE, C1E, D1E oder DE, sofern D1 bzw. D vorhanden Anhänger über 0,75 t zulässiger Gesamtmasse, unter 21 Jahren keine gewerbliche Güterbeförderung über 7,5 t, befristet gültig
D1E Symbol D1E.jpg Züge aus D1-Zugfahrzeug und Anhänger mit mehr als 0,75 t zulässiger Gesamtmasse ab 21 Jahren D1 BE Züge bis 12 t zulässiger Gesamtmasse (zulässige Gesamtmasse des Anhängers nicht größer als Leermasse des Zugfahrzeuges)
DE Symbol DE.jpg Züge aus D-Zugfahrzeug und Anhänger mit mehr als 0,75 t zulässiger Gesamtmasse Je nach Land ab 21 oder 24 Jahren D BE, D1E befristet gültig

* Als Kraftrad gilt jedes zweirädrige Kraftfahrzeug mit oder ohne Beiwagen im Sinne des Artikels 1 Absatz 2 Buchstabe b der Richtlinie 2002/24/EG. Als dreirädriges Kraftfahrzeug gilt jedes mit drei symmetrisch angeordneten Rädern ausgestattete Kraftfahrzeug im Sinne des Artikels 1 Absatz 2 Buchstabe c der Richtlinie 2002/24/EG.

Fahrerlaubnisklassen, die nur auf nationaler Ebene ausgestellt werden und gültig sind (Landwirtschaftliche Fahrzeuge, Mofas etc.) sind in den folgenden Artikeln über besondere nationale Regelungen zu finden:

Facebook Like

Kommentare sind geschlossen