Riders of the Flex

Endlich erkennt ein Hersteller für Korrektions-Brillenfassungen auch den Markt von uns Bikern. Die Firma Eschenbach hat einige Brillen der Titanflex-Serie extra für Biker herausgebracht.

Die neuen Helmbrillen im Biker-Style sind so konstruiert, dass sie perfekt in jeden Motorradhelm passen. Für das leichte Auf- und Absetzen und einen angenehmen Tragekomfort sorgt das gerade, ergonomische Bügelkonzept aus bewährtem TITANFLEX Material. Für einen angesagten Biker-Look, der eingentlich viel zu cool ist, um ihn hinter dem Visier zu verstecken.

Lust auf eine einfache Bikerbrillen-Lösung …

vielleicht geht euch das ja auch so, ihr tragt beim Fahren eure normale Brille und eigentlich braucht ihr keine spezielle Bikerbrille.

Dann aber der eine Tag, die Sonne steht so unmöglich und ihr fühlt euch einfach nur geblendet. Dann heißt es Kopf runter und durch oder ihr denkt mal über eine Überbrille wie auf dem Foto nach.

Diese wird einfach über eure normale Brille gesetzt, zusätzlich bietet sie noch etwas Windschutz. Die Überbrillen gibt es inzwischen in sehr vielen unterschiedlichen Ausführungen, schaut einfach mal bei uns rein …

Heute ein kleiner Bericht der neuen Bikerbrille Bandit 2,

von HELBRECHT optics, in der neuen Ausgabe von @Motorrad Szene Kurve.

Die Brille findet ihr natürlich auch bei uns im Haus und könnt sie unverbindlich aufprobieren.

❗️Wichtiger Hinweis, der Clip, für die Einarbeitung der eigenen Brillenglasstärke, wird leider erst voraussichtlich ab Juli 2019 lieferbar sein ❗️

PS Die neue Ausgabe der Kurve haben auch da, holt sie euch ….

#chopperbrillen #chopper #bikerbrillen #biker #harley #harleydavidson #oldenburg #gloryfy #unbreakable #motorrad #motorradbrillen #brillen #motorcycle #helmet #brillenschwarz #börjes #globalvision #helly #sonnenbrillen #bikerbrillemitstärke #goggle #bikereyes #bikersonnenbrille #globalvisionusa #harakkyri #gloryfyunbreakable #piwear #googles #randolphengineering

Jahresurlaub vom 11. bis 25. Juni 2016

Da die Zeit ja bekanntlich rennt, hier schon einmal der Hinweis auf unseren diesjährigen Jahresurlaub.

DKJahresurlaub 2016

In der Zeit vom 11. Juni bis 25. Juni 2016 haben wir geschlossen!

Während dieser Zeit geniessen wir einfach mal die Ruhe und Entspannung der Natur und den Strand in Dänemark, um dann wieder mit neuen Elan in die 2. Jahreshälfte starten zu können.

d6404_view_02

Dies ist der Ausblick auf den wir uns schon das ganze Jahr wieder einmal freuen!

Thema Blendung bei Nacht oder Regen

Ein Thema was immer wichtiger wird und die Glashersteller reagieren mit neuen Glasvarianten bzw. Entspiegelungen ….

Komisch das man immer die anderen Verkehrsteilnehmer vergißt, auch für Motorradfahrer ein Thema gerade noch durch das Visier eher auftretend.

Neues Logo verfeinert

Heute noch einmal mein neues Logo etwas nachgearbeitet, es fehlte noch der optische Bezug zur Brille, also mal etwas rumgespielt. Als Ergebnis dann die optische Aufwertung, durch einfügen einer Chopperbrille zwischen Schrift und dem Bike, die genaue optische Anpassung muß noch erfolgen, aber so kann ich mir es jetzt vorstellen.

Logo-mit Brille hell neu

Homepage aufgefrischt

So etwas an der Homepage weiter gewerkelt, ist ja im Moment saure Gurkenzeit, Logo überarbeitet und für Farbe entschieden, entsprechend der Firnmenfarbe (sprich ….denn auf möhren ist kein verlass). Jetzt steht noch einiges an zusätzlichen Inhalten an und die Ergänzung um zusätzliche Produkte die mit in den Bikerbrillen-Bereich im Laden einfließen und die ersten Aktionen für 2016 sind auch in Planung.

Ritterschlag für Helly Bikereyes

WAHNSINN

Die Fachzeitschrift „Motorrad & Reisen“ hat im vergangenen Jahr über unsere Produkte mehrfach ausgiebig berichtet. Besonders der doppelseitige Bericht in der Ausgabe 05/2014 sowie der ausführliche und ebenfalls doppelseitige Testbericht in der Ausgabe 10/2014 zeigen die Wertschätzung unserer Produkte.

Dass unsere Qualität MADE IN GERMANY so großen Anklang gefunden hat, dass hier jeweils mit einer Doppelseite über unsere Produkte berichtet wurde, war der echte Wahnsinn!
An dieser Stelle geht der Dank an die Redaktion.

Alles weitere findet ihr hier auf der offiziellen Seite von Helly Bikereyes

Neues gelbes Standlicht bei EU-Modellen (ADAC-News Juni 2013)

Änderungen in der europäischen Gesetzgebung

GWCD HenfenfeldBezüglich des Standlichts bei Motorrädern ist eine Änderung in der europäischen Gesetzgebung (UNECE) in Kraft getreten. Mit dieser Änderung dürfen nun auch gelbe Positionsleuchten als Alternative für die gegenwärtig verwendeten weißen Positionsleuchten (Standlicht) eingesetzt werden. Honda hat ab dem Modelljahr 2013 die gelben Positionsleuchten bereits bei einigen Modellen eingeführt: CBR500R, CBR600RR, F6B, NC700X, MSX125, NSS300A Forza, GL1800B. Weitere werden folgen.

Gelbes Positionsleuchtensystem
Vorschrift: UNECE Vorschrift 53.01, Lichtquelleneinbau (Motorräder) Artikel 6.6
Alte Fassung:
6.6. Positionsleuchte vorn
6.6.1. Anzahl, eine oder zwei
Im Jahr 2011 wurde dieser Artikel wie folgt geändert:
6.6. Positionsleuchte vorn
6.6.1. Anzahl, eine oder zwei bei weißer Farbe oder zwei (eine pro Seite) bei gelber Farbe.
Systemkonfiguration: Das System besteht aus den eigentlichen Fahrzeugteilen (Blinker, Scheinwerfer und Schlussleuchten). Neue zusätzliche Bauteile gibt es nicht. Geändert haben sich bei dieser neuen optionalen Positionsbeleuchtung nur die Schaltung, die internen Teile und die Funktionsweise. Die gelben Leuchten werden an der Stelle der gegenwärtigen Blinklichter angeordnet. Folglich wird die Positionierfunktion auch vom Blinksignalgeber ausgelöst. Die gegenwärtige weiße Positionsleuchte am Scheinwerfer wird dadurch abgeschafft. Beim hinteren Positioniersystem treten keinerlei Änderungen ein.
Systembetrieb: Die Positionsleuchten verfügen über eine geringe Helligkeit. Wenn der Blinksignalgeber eingeschaltet ist, schaltet der vordere Signalgeber der gewählten Seite das helle Licht für das Blinklicht im Blinkbetrieb ein, wie dies bei Blinklichtern üblich ist. Wird der Blinksignalgeber wieder ausgeschaltet, bleibt nur die Positionsleuchte mit geringer Helligkeit eingeschaltet. Die Positionsleuchte bleibt eingeschaltet, solange der Blinker blinkt.
(Stand: Juni 2013)

 

Erste Hilfe bei Motorradunfällen (ADAC vom 02.05.2013)

Helm ab, aber richtig: ADAC Tipps für Helfer bei Motorradunfällen
Erste Hilfe_378x150_165986
Im vergangenen Jahr sind in Deutschland von Januar bis Oktober 26.460 Motorradfahrer verunglückt, 573 davon tödlich. Jeder zehnte Biker erleidet bei einem Unfall Verletzungen im Halswirbelbereich. Deshalb sind Ersthelfer am Unfallort oft unsicher, ob sie den Helm des Verunglückten abnehmen sollen. Nach Erkenntnissen des ADAC muss der Helm auf jeden Fall abgenommen werden, wenn der Motorradfahrer bewusstlos ist. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Verletzte an seinem Erbrochenen erstickt, an einem Herz-Kreislauf-Stillstand stirbt oder aufgrund Sauerstoffmangels irreparable Gehirnschäden erleidet. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Helfer ihn bei vorsichtigem Abziehen des Helmes an der Halswirbelsäule verletzt, ist weitaus geringer. Außerdem kann der Verletzte nur ohne Helm beatmet oder in die stabile Seitenlage gebracht werden.

Wenn der Biker bei Bewusstsein ist, sollte der Helm auf dem Kopf bleiben, es sein denn, der Verunglückte bittet ausdrücklich darum, ihn abzunehmen. Wichtig ist, immer beim Verletzten zu bleiben und auf seinen Zustand zu achten. Die Abnahme des Helmes sollte man möglichst zu zweit vornehmen. Und so wird es gemacht:

  • Der erste Helfer kniet oberhalb des Kopfes und stabilisiert den Hals, indem er seitlich Helm und Unterkiefer umfasst und den Kopf leicht zu sich hinzieht. Der zweite Helfer kniet seitlich neben dem Oberkörper des Verletzten, klappt das Visier hoch, entfernt gegebenenfalls eine Brille und öffnet den Kinnriemen.
  • Danach schiebt er seitlich die Hände unter den Helm und hält den Kopf zur weiteren Stabilisation der Halswirbelsäule. Währenddessen zieht der erste Helfer vorsichtig den Helm ab.
  • Anschließend übernimmt Helfer Eins wieder die Fixierung des Kopfes und schiebt mit den Zeigefingern den Unterkiefer nach oben, um dem Bewusstlosen die Atmung zu erleichtern. Diese stabile Position muss beibehalten werden, bis der Notarzt ankommt.

Ist nur ein Helfer am Unfallort anwesend, sollte er sich ans Kopfende des Verletzten knien und den Helm so weit abziehen, dass er mit einer Hand den Hinterkopf stützen kann. Dann entfernt er den Helm und wartet auf den Notarzt. Der ADAC empfiehlt jedem Führerscheinbesitzer die wichtigsten Kenntnisse regelmäßig aufzufrischen, um im Notfall richtig zu handeln. Entsprechende Kurse werden von zahlreichen Rettungsorganisationen angeboten.

Schadenersatz für Brille nach Unfall nur mit Abzug (FOCUS Online vom 15.3.2013)

Bei einem Verkehrsunfall haftet der Verursacher nicht nur für die Schäden am Auto des anderen Fahrers. Die Versicherung muss auch eine kaputte Brille erstatten – allerdings nicht deren Neuwert.

Die Versicherung eines Unfallverursachers muss auch für eine zu Bruch gegangene Brille des Geschädigten aufkommen. Das entschied das Landgericht Augsburg in einem Fall (Az.: 033 O 1254/11), über den der ADAC berichtet. Dabei müsse jedoch nicht der Neuwert der Sehhilfe bezahlt werden.

Die Richter begründeten den Abschlag so: Weil es keinen Gebrauchtmarkt für Brillen in einer bestimmten Sehstärke gebe, sei zwar zunächst vom Neuwert auszugehen. Ein „Mode- und Komfortelement“ wie eine Brille nutze sich aber selbst bei vorsichtigster Nutzung langsam ab und werde auch ohne Unfall irgendwann ersetzt. In dem Fall erhielt der Brillenträger 320 Euro Schadenersatz – der Neupreis betrug 425 Euro.

Quelle: FOCUS Online vom 15.3.2013
Autor: Svea Kordt

Tagfahrlicht beim Motorrad erlaubt?

Mit der ausstehenden Änderung der StVO (Straßenverkehrsordnung) können Krafträder der Kategorie L 3 (Krafträder, falls sie einen Verbrennungsmotor haben, mit mehr als 50 ccm Hubraum oder die unabhängig vom Antrieb schneller als 45 km/h fahren) mit Tagfahrleuchten ausgerüstet werden. Diese können tagsüber alternativ zum Abblendlicht genutzt werden. Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, ist allerdings Abblendlicht einzuschalten. Die Änderung der StVO wird voraussichtlich zum 1. April 2013 in Kraft treten.
(Stand: Oktober 2012)